Text: Toni Kaiser, Bilder: © Meier Sports

Winterwanderhosen

Je tiefer die Temperaturen, desto wichtiger ist (auch) die Hose. Wer nicht gerne an die Beine friert, wird sich die Anschaffung einer wintertauglichen Hose nicht zweimal überlegen. Gute Isolation, funktionelle Materialien, Winddichte und ein bequemer Schnitt helfen, den Winterwandertag zu geniessen.

Outdoorsport findet draussen statt. Wenns kalt ist, Schnee, Eis, Reif oder Nebel die Landschaft verzaubern, oder auch wenns nieselt oder auch mal aus vollen Giesskannen schüttet, dann soll der aktiven Betätigung in Feld, Wald und auf dem Berg trotzdem nichts im Wege stehen. Denn eines ist klar: Auch der Winter ist für Outdoor-Aktivitäten eine wunderbare Jahreszeit. Schnee und Eis verändern die Landschaft, Geräusche erscheinen nur noch gedämpft, das Licht wirkt intensiver, die Farben satter. Wer dann unterwegs ist, ob auf einer Winterwanderung, Schneeschuhtour, mit dem Schlitten oder mit Tourenski, erlebt die je nachdem vom Schnee weich gezeichnete oder vom Reif kunstvoll verzierte Landschaft ganz anders als im Sommer. Der Atem wirft kleine Wolken, der Schritt wird weicher, unter den Schuhen knirscht der Schnee.   

Richtig geniessen kann das alles aber nur, wer nicht an Finger, Zehen und Ohren friert. Dessen Unterwäsche nicht schon nach wenigen Minuten Unterwegssein nass auf der Haut klebt. Kurz: Wer sich auf das Material verlassen kann. Und da ist eine wintertaugliche Hose ein wichtiger Teil davon. So macht Wintersport sicher kein Spass! Mit wärmender und komfortabler Kleidung hingegen schon.

Bezüglich der Hose heisst das: Gefragt sind ein guter Tragekomfort, ein angenehmes Klima auf der Haut, Winddichte, Atmungsaktivität, Leichtigkeit. Und vor allem soll so eine Hose im Verbund mit der Unterwäsche eine kuschelige Wärme vermitteln. Erreicht wird dies in erster Linie dank eines doppelten Gewebes, das innen flauschig-weich auf der Haut liegt und gleichzeitig bei intensiver sportlicher Betätigung die Feuchtigkeit davon wegtransportiert, damit der Stoff nicht unangenehm kleben bleibt.

Ebenfalls zum Tragekomfort trägt der Schnitt bei. Wer sich intensiv bewegt, schätzt einen körpernahen Schnitt, der trotzdem viel Bewegungsfreiheit lässt. Erreicht wird dies in erster Linie mit (synthetischen) Stretch-Geweben, die sich den Bewegungen harmonisch anpassen. So geschnittene Hosen sorgen für eine elegante Erscheinung und wirken somit modern. Dazu gehören aber noch ein paar weitere wichtige Details, über die sie auf den nächsten Seiten mehr erfahren. Wichtig ist – und dies auch im Sinne ökologischer Lösungen – dass solche Hosen vielseitig verwendbar sind, also beispielsweise sich neben Winterwanderungen auch für Schneeschuh- oder allenfalls gar sommerliche Hochtouren eignen. Und dass sie dank qualitativ hochwertiger, zudem langlebiger Materialien und Fertigungstechniken lange halten. Diese Aussage mag zwar nicht im Sinne der Hersteller sein. Doch was für die Natur gut ist, ist im Endeffekt auch für deren Bewohnerinnen und Bewohner gut.

Lesen Sie den ganzen Text, inkl. Interview mit Stefan Taft von Meier Sports, in Wandermagazin SCHWEIZ 2/2020

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Aktuelle Ausgabe
Wandermagazin 1/2021

Wandermagazin 1/2021

Dezember 17, 2020

Ob zu Fuss auf einem Winterwanderweg, mit Schlitten, auf Schneeschuhen oder Tourenski: In diesem Winterheft finden Sie garantiert etwas. Ja, es gibt sie noch, die

Weiterlesen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Empfehlen Sie uns weiter:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp