Text und Bilder: Tourismuseum Unterseen

Wie die Bahnen den Tourismus beschleunigten

Das Tourismuseum in Unterseen bei Interlaken lädt Jung und Alt zu einer spannenden Reise durch die alpine Tourismusgeschichte ein. Das Tourismuseum ist wieder ab Samstag, 1. Mai, jeweils von Mittwoch bis Sonntag, von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Tourismus ist mehr als blauer Himmel und schöne Landschaft. Er ist ein Zusammenspiel unzähliger Faktoren. Einige kann man jederzeit und vielerorts neu erfinden. Andere aber sind das Ergebnis einer langen Geschichte. Vor mehr als 35 Jahren hat das Touristikmuseum für die Jungfrauregion – wie es damals hiess- das alte Pfarrhaus aus dem Jahre 1630, in der Unterseener Altstadt bezogen. Seither lädt es Besucherinnen und Besucher zu einer vergnüglichen Reise durch 500 Jahre alpiner Tourismusgeschichte ein. Die Verschmelzung der Begriffe Tourismus und Museum im Namen ist Programm: Das TOURISMUSEUM ist das einzige Schweizer Museum das die Geschichte und Gegenwart des Tourismus zum Thema macht.

Goethes Schweizer Reise 1779
Seit 2019 ist Johann Wolfgang von Goethe im Tourismuseum präsent. Ein eigenes Modul präsentiert seine Kavaliersreise 1779 durch die Schweiz und widmet dem Aufenthalt im Berner Oberland, wo Goethe zum berühmten Gedicht «Gesang der Geister über den Wassern» inspiriert wurde.

Neues Verständnis der Alpen
Albrecht von Haller, Jean-Jacques Rousseau und andere Philosophen und Naturforscher waren die Wegbereiter zum neuen Verständnis der Alpen.

Anzeige

Gezeigt werden spannende Geschichten rund um den alpinen Tourismus und eine Kanone mit Pfupf. Die alte Kanone kam im 19. Jahrhundert auf der Kleinen Scheidegg als Echokanone zum Einsatz. Gegen ein Entgelt von vier Batzen zündete der Älpler einen Pfupf. Dieser hallte in Bergen hin und her, und die Fremden hatten etwas zum Staunen.

Die Eisenbahn beschleunigt den Tourismus
Die Ausstellung zeigt die rasante Entwicklung der Eisenbahn in Europa und die Beschleunigung des Tourismus im engeren Alpenraum. Nach dem Bau der Eisenbahnen in ganz Europa reisten immer mehr Fremde zu den Bergen. Im „Wettlauf der Ingenieure“ wurden ab 1870 viele Berggipfel mit Bergbahnen erschlossen. Die Ausstellung zeigt die Entwicklung vom Bau der Zahnradbergbahnen über die Standseilbahnen bis zu den modernen Kabinenbahnen der heutigen Zeit.

«Alpine Wonderland»
Das Tourismuseum zeigt die Geschichte und das Wirken der Tourismusvereine, seit den Anfängen um 1900 bis in die Gegenwart, am Beispiel der Tourismusorganisation Interlaken.

Öffnungszeiten
Sommersaison vom Mai – Oktober
Mittwoch bis Sonntag von 14.00 – 17.00 Uhr
Wintersaison Dezember – April
Mittwoch & Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr.

Informationen:
TOURISMUSEUM
Obere Gasse 28
Unterseen / Interlaken
Tel. 079 476 96 26
www.tourismuseum.ch

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Aktuelle Ausgabe
Wandermagazin 4/2021

Wandermagazin 4/2021

Mit der Erwärmung des Klimas und dem Abschmelzen der Gletscher werden immer mehr Gipfel in den Zielbereich der Wanderer kommen. Bisher gilt das Walliser Barrhorn mit 3610 Metern Höhe als

Weiterlesen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Empfehlen Sie uns weiter:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp