Text und Bilder: Jochen Ihle

Von Sion durch die Rebberge nach St-Léonard

Diese Kurzwanderung ist schön im Herbst wenn die Rebberge oberhalb Sion goldgelb glänzen. Pure Entspannung ist das Wandern entlang der historischen Wasserleitung Bisse de Clavau.

Die Wanderung beginnt mit einem Bummel durch die Altstadtgassen von Sion, dann steigt man wenige Höhenmeter hinauf an die Bisse de Clavau. Die historische Wasserleitung schlängelt sich durch die Rebberge und entlang schöner Trockenmauern. Herrlich ist der Blick auf die Stadt und die Burgen von Sion. In regelmässigen Abständen stehen Informationstafeln mit Erläuterungen zu den Stützmauern von Clavau, den Rebbergen und zu Flora und Fauna. Bei P. 650 befindet sich ein Wegweiser der eine halbe Stunde Wegzeit nach St-Léonard angibt. Geradeaus geht es weiter entlang der Bisse de Clavau und durch das Tal der Liène hinauf nach Crans-Montana. Man folgt nun dem Wegweiser bergab nach St-Léonard und erreicht schon bald den dortigen Bahnhof.

Nahe St-Léonard befindet sich der Lac Souterrain, der «unterirdische See von St-Léonard». Laut Homepage ist er mit einer Länge von 300 Metern der grösste natürliche schiffbare unterirdische See Europas. Die ganze Höhle ist mit Wasser ausgefüllt. Alle Führungen finden in Ruderbooten statt, die bis zu 40 Personen aufnehmen können.

ZEIT 3 ¼ h

AUFSTIEG 169 m

ABSTIEG 154 m

LÄNGE 8 km

SCHWIERIGKEIT T1

START Sion.

ZIEL St-Léonard.

ANREISE Mit dem Zug nach Sion.

RÜCKREISE Mit dem Zug von St-Léonard.

ROUTE Sion (515 m) – Bisse de Clavau – P. 650 – St-Léonard (498 m).

AUSRÜSTUNG Normale Wanderausrüstung.

WANDERKARTE LK 1:50.000, 273T Montana.

INFOS www.valais.ch

Viele weitere Wandertipps auf
www.tourenplaner-schweiz.ch

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Aktuelle Ausgabe
Photo Edition 2/2020

Photo Edition 2/2020

Oktober 13, 2020

«Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.» Wer Reinhard Meys Ohrenwurm kennt, wird auch Caroline Micaela Hauger verstehen. Von den Berggipfeln ist sie

Weiterlesen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Empfehlen Sie uns weiter:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp