cover_photo_edition_0120_72dpi

Photo Edition 1/2020

Von der Quelle des Flusses Ticino am Nufenenpass bis zu seiner Mündung in den Lago Maggiore in Tenero: Das ist die Via Alta Idra. Eine spektakuläre Alpinwanderroute, die kühner nicht angelegt sein könnte. Gute 2000 Meter Höhenunterschied sind es zwischen dem Ausgangs- und dem Endpunkt der Route. Und gegen 10.000 Höhenmeter auf und ab sind auf den elf Etappen zu bewältigen, wobei erst auf der letzten Etappe die 2000-Meter-Grenze fällt. Zwischen diesen Extremen verzücken alle Tage lang ausgedehnte Alpweiden mit kristallklaren Bergseen, ein Meer von Berggipfeln sowie eine vielfältige Flora und Fauna das Auge, sorgen ausgesetzte Klettereien und Balanceakte über kilometerlange, wild gezackte Gratschneiden für stockenden Atem. Es bleibt nur Staunen ob der Kühnheit und Eleganz dieser einmaligen Route. Unvergessliche Erlebnisse sind garantiert, auch dank der traditionellen, von den Talgemeinden mit Liebe zum Detail und viel Fronarbeit aus einheimischen Materialien wieder instand gestellten Berghütten, die jeden Tag für das nötige Mass an Ausgleich und Entspannung sorgen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Aktuelle Ausgabe
Photo Edition 2/2020

Photo Edition 2/2020

Oktober 13, 2020

«Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.» Wer Reinhard Meys Ohrenwurm kennt, wird auch Caroline Micaela Hauger verstehen. Von den Berggipfeln ist sie

Weiterlesen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Empfehlen Sie uns weiter:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp