Text und Bilder: zVg RailAway, SBB

Jura und Drei-Seen-Land – ein Freizeitparadies!

Lassen Sie es sich bei unseren welschen Freunden, wo Seen und Berge in unmittelbarer Nähe zueinander liegen, auf einer Schifffahrt gutgehen.

Erleben Sie im Jura und Drei-Seen-Land unberührte Naturlandschaften und profitieren Sie von den unendlich vielen Freizeitideen, welche die Region zu bieten hat. Entdecken Sie bei einem Besuch ihrer Städte das Mittelalter, bestaunen Sie barocke Kunst und erliegen Sie dem Charme der Belle Epoque. Ob Schifffahrten, Wassersport, Höhlenexkursionen, Sport, Kultur, Gastronomie, Wandern, Reiten oder Velofahren – Sie haben die Qual der Wahl.

Auf Wasser und zu Land
Auf dem Landweg bringen Sie Regionalzüge, Busse und Standseilbahnen an Ihr Ziel. Danach geht es mit einer Schifffahrt auf den drei Seen von Murten über Neuenburg nach Biel, durch den Broye- und den Zihlkanal. Ein gastronomisches Angebot für Feinschmecker sorgt an Bord für das leibliche Wohl.
Am Bielersee lädt die St. Petersinsel zu einem Besuch ein. Die Halbinsel ist heute ein Naturreservat, das ab Erlach über eine 5 km lange Landzunge erreichbar ist. Am Ende dieses Spaziergangs erwartet Sie ein 1127 erbautes Kloster, das zu einem Hotel umgebaut wurde. Ein archäologisches Museum, die hier heimischen Wildkaninchen und einladende Strände sorgen für einen idyllischen Szenenwechsel.
Greifen Sie für die Drei-Seen-Tour und die Fahrt durch das Grosse Moos zum Tandem oder E-Bike oder entdecken Sie in den Freibergen das Naturschutzgebiet Etang de la Gruère. Der Moorsee, ein Reservat von nationaler Bedeutung, lässt wegen seiner Artenvielfalt das Herz jedes Naturliebhabers höher schlagen. Die Tourismusregion Jura und Drei-Seen-Land ist dank der Partnerschaft mit Rent a Bike und Swiss Mobile ein Paradies für Velofahrerinnen und Velofahrer.
Entdecken Sie die Orbe-Schlucht ganz einfach und bequem mit dem Zug. Steigen Sie in Vallorbe aus und besuchen Sie, bevor Sie die 17 Kilometer lange Wanderung entlang der Orbe unter die Füsse nehmen, das Eisen- und Eisenbahnmuseum. Gut möglich, dass Ihnen unterwegs auch ein Hobby-Goldwäscher begegnet. Halten Sie die Augen offen: Auf dem Weg zu den Gletschertöpfen gibt es Eisvögel und eine abwechslungsreiche Fauna zu bestaunen. Nach dem Saut du Day, einem tosenden Wasserfall von über 100 Metern Höhe, erreichen Sie das Dorf Les Clées und die dazugehörende Burgfestung. Geniessen Sie einen entspannten Ausflug in der Natur ganz ohne Verkehrsstress und Parkplatzsorgen.

Genuss pur
Seit 2012 gehört der Regionalpark Chasseral zu den sogenannten «Exzellenz-Regionen» der Schweiz. Im Herzen dieser vielfältigen Landschaft, die aus Waldweiden, abgelegenen Tälern, ausgedehnten Wäldern, den Ufern des Bielersees und Landwirtschaftsflächen besteht, werden lokale Produkte hergestellt, die mit dem Label «Schweizer Pärke» zertifiziert sind und mit denen eine nachhaltige Entwicklung der Region gefördert wird.
Entdecken Sie die Weine vom Mont Vully. Folgen Sie dazu ab Sugiez, Praz oder Môtier dem Lehrpfad oberhalb Murten. Die kleinste der grossen Schweizer Weinregionen wartet mit einem vielfältigen Angebot an edlen Tropfen auf: Traminer, Freiburger, Pinot gris, Gamaret, Merlot und Chasselas.
Im Juraparc des Mont d’Orzeires können Sie auf Passerellen Wölfe, Bären und Bisons in ihren halboffenen Gehegen beobachten. Das neue Restaurant mit Sonnenterrasse verwöhnt die Besucher mit einem vielseitigen Angebot an regionalen Spezialitäten. Vom Bahnhof Vallorbe oder von Le Pont aus führen markierte Wanderwege zum Park.

Dörfer und Schlösser mit Tradition
Die Region Jura und Drei-Seen-Land begeistert alle, die sich für Geschichte, Architektur, Pfahlbauten, Uhrmacherzentren und barocke Kunst interessieren. Erkunden Sie auf einem geführten Rundgang die tausendjährige Geschichte der Stadt Neuenburg mit ihrem Schloss und der Stiftskirche aus dem 12. Jahrhundert. Als Familienanlass bestens geeignet ist die Schnitzeljagd «Les Chenapans», mit der das Städtchen aus der Belle Epoque auf spielerische Weise erforscht werden kann. Profitieren Sie im ganzen Kanton Neuenburg von Gratisfahrten mit dem Öffentlichen Verkehr und von anderen Leistungen, die Ihnen die Neuchâtel Tourist Card gewährt. Diese erhalten Sie, wenn Sie mindestens eine Nacht in einem Hotel oder einer Parahotellerie-Unterkunft des Kantons Neuenburg übernachten. Gilt auch für Übernachtungen auf Campingplätzen.
In Yverdon-les-Bains empfängt einem das Science-Fiction-Museum Maison d’Ailleurs, das zugleich Ausstellung und Dokumentationszentrum ist, mit einem faszinierenden, spielerischen Angebot ein breites Publikum.
Lassen Sie sich am Aareufer vom Charme der Barockstadt Solothurn verführen, beobachten Sie die Störche oder schauen Sie den Booten auf dem Wasser zu. Entdecken Sie wenige Minuten vom Bahnhof entfernt in der Altstadt die St.-Ursen-Kathedrale und den imposanten Turm und flanieren Sie entlang der Aare vorbei an Restaurants, die keine kulinarischen Wünsche offen lassen.
Genauso wie Le Locle ist auch La Chaux-de-Fonds eine von der Uhrenindustrie geprägte Stadt, die 2009 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen worden ist. Einzigartig sind der Style Sapin, eine besondere Stilform des Jugendstils, und der schachbrettartige Grundriss der Stadt. Das internationale Uhrenmuseum, der Espacité-Turm sowie der Showroom Urbanistik-Uhrenindustrie geben einen Einblick in die auf 1000 Metern über Meer gelegene Uhrmacherstadt.
Aus Porrentruy, der Hauptstadt der Ajoie, stammt der Damassine, ein typischer Schnaps der Region, und hier wird auch die berühmte «Fête de la Saint-Martin» gefeiert. Der «Rundgang der Geheimnisse» führt Sie an unbekannte und geheimnisvolle Orte in Porrentruy: Kerker, Wasserreservoirs, Schlossturm und vieles mehr, mit Klang- und Lichtinstallationen zu Stadtlegenden und historischen Persönlichkeiten. Holen Sie sich einen Magnetschlüssel im Büro von Jura Tourismus und entdecken Sie die Geheimnisse von Porrentruy. Jung und Alt erhalten so einen ganz neuen Zugang zum Kulturerbe der Stadt.
In Saignelégier findet das berühmte Pferdetreffen Marché-Concours statt: 400 Freiberger Pferde, Pferderennen, ländliches Brauchtum und farbenfrohe Umzüge erfreuen die Herzen der Besucher. In dieser Gegend der Freiberge wird diese leichte und ausdauernde Pferderasse seit über hundert Jahren gezüchtet. Reitwege sind überall zu finden, auch für Pferdeschlitten oder -kutschen.

Speziell für Familien
Yverdon, Neuenburg oder Biel – drei Bahnhöfe, drei Destinationen inmitten einer bezaubernden Seenlandschaft und alle an derselben Bahnlinie. So einfach und bequem ist Zugfahren! Sie bewundern die Schönheiten der Landschaft, und die SBB übernehmen das Fahren. Das Drei-Seen-Land bietet auch zahlreiche Bademöglichkeiten mit schönen Stränden – ein Lieblingsplatz ist da schnell gefunden. Ausserdem gelangen Sie ganz einfach mit dem Öffentlichen Verkehr, zu Fuss oder mit dem Velo von einem Strand zum nächsten mit Stellen, wo man grillieren kann.
Im Sommer wartet der Lac de Joux mit vielerlei Überraschungen auf. Auf 1004 Metern ü. M. gelegen, gibt es einen kleinen, versteckten Strand und ein vielfältiges Angebot an Wassersportaktivitäten wie Windsurfen, Paddeln, Kanu, Pedalo, Kajak sowie Motor-, Segel- und Ruderboote.
Das Papiliorama von Kerzers liegt nur neun Kilometer vom Murtensee entfernt und erwartet seine Besucherinnen und Besucher in vier thematischen Erlebniswelten: Der Jungle Trek ist eine Miniversion des Tropenwalds von Belize, mit exotischen Tieren wie Iguanen, Pekaris und farbenfrohen Vögeln. Im Nocturama kann man nachtaktive Tiere wie Faultiere, Fledermäuse, Nachtaffen, Ozelote oder Anakondas beobachten. Im Papiliorama werden die Besucher von 60 verschiedenen Schmetterlingsarten umschwärmt, die hier schlüpfen, leben und sich fortpflanzen. Verschiedene Volieren, ein Mini-Zoo sowie ein Innen- und Aussenrestaurant runden den familienfreundlichen Ausflug ab. Benutzen Sie die Verbindung Lyss-Kerzers, mit Halt Kerzers Papiliorama.


In der Gemeinde Hauterive, am Ufer des Neuenburgersees, finden Sie das Archäologiemuseum Laténium, das sich mit der Smartphone-App Totemi erkunden lässt. Das grösste Archäologiemuseum der Schweiz erhielt den Museumspreis des Europarats. Von den Neandertalern bis zu den Kelten aus La Tène zeugen auf einer Ausstellungsfläche von 2200 Quadratmetern rund 3000 Exponate vom Leben unserer Vorfahren. Verschiedene Posten auf dem Rundgang geben den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, sich als Archäologen und Archäologinnen zu versuchen. Lernspiele, Videobildschirme und interaktive Stationen unterhalten Gross und Klein. Sie erreichen das Museum entweder mit der «Fun’ambule» oder sogar mit dem Schiff ab Neuenburg.
Machen Sie einen Familienausflug in die Freiberge. So führt zum Beispiel ein Trottinett-Weg von Saignelégier nach Glovelier. Die Strecke verspricht einzigartigen Spass und Begegnungen mit Pferden in Halbfreiheit. Wenn Sie mindestens zwei Nächte im Kanton Jura übernachten, erhalten Sie einen Gutschein für eine Reitstunde.

Jura-Höhenweg
Geübte Wanderer werden auf dem 1483 Meter hohen Dent de Vaulion mit einem atemberaubenden Panoramablick belohnt. Ausgangspunkt der rund dreistündigen Wanderung ist Le Pont, das zwischen dem Lac de Joux und dem Lac Brenet liegt.
Im Westen von Neuenburg liegt die imposante Felsformation Creux du Van. Verschiedene Wanderwege führen durch diese einzigartige, natürliche Felsenarena. Sie können ganz einfach mit dem Zug hinfahren und dann zu Fuss oder mit dem Velo ans Ziel gelangen.

UNSERE TIPPS

Ihre Reise
Konsultieren Sie den Fahrplan und kaufen Sie Ihre Billette online auf www.sbb.ch/kaufen oder mit der SBB Mobile App.

SBB Bahnhöfe
Das Personal steht Ihnen an bedienten Bahnhöfen für Auskünfte zu Billetten und Fahrplänen gerne zur Verfügung.

Rail Service
Rund um die Uhr erreichbar, an 7 Tagen pro Woche. Rail Service 0848 44 66 88 (CHF 0.08/Min.)

Reisen Sie mit der Familie? Profitieren Sie von unseren Sparangeboten auf www.sbb.ch/sparen oder kaufen Sie eine Junior-Karte auf www.sbb.ch/kinder

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Aktuelle Ausgabe
Wandermagazin 6/2020

Wandermagazin 6/2020

November 2, 2020

Die Schweiz ist durchlöchert, keine Frage. Doch wer jetzt unter Höhle einfach Hohlräume untertags versteht, wird dieser Aussage nicht wirklich gerecht. Zwar ist unser Land

Weiterlesen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Empfehlen Sie uns weiter:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp